Pauline Drünert – Figurenspiel

Sie studierte Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, Abschluß 2015. Seit einigen Jahren, auch parallel zum Studium, ist sie freischaffend tätig als Figurenspielerin und Figurenbauerin, sowohl mit eigenen Stücken als auch in Kooperationen mit anderen.

Inszenierungen (Auswahl):
2009 wirkte sie als Figurenbauerin und -spielerin mit an dem Animationsfilm Rabenjunge von Andrea Deppert, der u.a. auf der 61. Berlin- und im Rahmen des Trickfilmfestivals in Stuttgart gezeigt wurde.

2010 hatte ihr Bauchladentheaterstück Weiße Nacht Premiere, welches sie u.a. auf dem internationalen Figurentheaterfestival Erlangen, im Fitz,/Stuttgart, im Westflügel/Leipzig und im Rahmen des Backstreet-Festivals in Alexandria/Ägypten spielte.

2011 war sie Teil der Inszenierung Ghostcity (Marius Kob, Mentorat: Nils Torpus), welche u.a. auf dem Treibstoff-Festival in Basel/Schweiz und auf dem Figurentheaterfestival Blickwechsel/Magdeburg gezeigt wurde. Zudem entstand in Kooperation mit den Stuttgarter Philharmonikern das Kinderkonzert Die Bremer Stadtmusikanten.

2012 entstand unter Regie von Joachim Fleischer das Figurentheaterstück Nebenarm des dahinströmenden Lebens, eine freie Bearbeitung des Hörspiels „Under Milkwood“ von Dylan Thomas.

2013 wirkte sie, erneut in Kooperation mit den Stuttgarter Philharmonikern, mit an dem Kinderkonzert Peter und der Wolf. Im November 2016 hatte Odysseus, eine Kinderoper in Kooperation mit der Taschenoper Lübeck, dem Theater Lübeck und der Lautten Compagney Berlin (Regie: Sascha Mink), im Radialsystem Berlin Premiere.

Pauline Drünert und Etta Streicher begannen ihre Zusammenarbeit 2011 mit dem Stück Ob sie warten – ein observates Experiment (Regie: Stefan Wenzel).

2014 gründeten sie das Theaterund Performance Ensemble Crabs & Creatures und entwickelten die gemeinsame Produktion Spinnlein, Spinnlein an der Wand, ein Figurentheaterstück für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren unter der Regie von Ilka Schönbein, mit Live-Musik von Tina Speidel, welches 2015 im Fitz/Stuttgart Premiere hatte.

Eine weitere Zusammenarbeit mit Etta Streicher, das Projekt Rabe: Chronik eines Halunken unter Regie von Jonas Klinkenberg und Janne Weirup, wurde im Januar 2017 im Westflügel/Leipzig erstmalig aufgeführt. Dort entstand auch im September 2018 in Zusammenarbeit mit Stefan Wenzel und Samira Lehmann das Stück „Die wundersame Reise der kleinen Sofie“ (Regie: Christiane Zanger)